Was ist der Unterschied zwischen Gehaltsumwandlung und Gehaltsplus?

Per Gehaltsumwandlung wird die Leasingrate für ein Dienstfahrrad einfach vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers abgezogen. Da es sich dabei um einen Sachlohn handelt, muss lediglich der Listenpreis (UVP) als geldwerter Vorteil versteuert werden.

Bezahlt der Arbeitgeber die Leasingraten für den Arbeitnehmer, kann sich der Arbeitnehmer über ein ordentliches Gehaltsplus ohne Versteuerung des geldwerten Vorteils freuen. So können auch tarifgebundene Unternehmen von den Vorteilen des Dienstfahrrad-Leasings profitieren. Eine private Nutzung ist trotzdem möglich.